13.11.2015 – Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) zu Gast in der BMW Welt

13.11.2015 München. Zu seiner traditionellen Saisoneröffnungs-Pressekonferenz war der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) am Freitag zu Gast in der BMW Welt.

Den BMW und den BSD verbindet seit den 1980er Jahren eine intensive Zusammenarbeit.

2010 wurde BMW Deutschland offiziell Premium- und Technologie-Partner, im vergangenen Jahr wurde die Partnerschaft langfristig verlängert.

Nach dem Grußwort durch BSD-Präsident Andreas Trautvetter hieß Peter van Binsbergen, Leiter Vertrieb Deutschland BMW Group, die Athletinnen, Athleten und Offiziellen des BSD sowie dessen Gäste willkommen und sagte: „Die Technologiepartnerschaft zwischen BMW und BSD ist eine Erfolgsgeschichte. Auf der Suche nach immer besserer Effizienz und in Materialfragen stehen der Automobilbau und der Bob- und Schlittensport vor ähnlichen Herausforderungen. Der BSD hat die Möglichkeit, Bobs und Schlitten im Aerodynamischen Versuchszentrum der BMW Group zu testen und sich mit unseren Aerodynamik-Experten auszutauschen. Wir unterstützen den BSD aber auch in den Bereichen Kufenbearbeitung und Carbon-Technik.“ Gerade im Bereich CFK (kohlefaserverstärkte Kunststoffe) verfügt BMW als erster Automobilhersteller, der den Werkstoff Carbon in der Großserienproduktion einsetzt, über ein einzigartiges Know-how.

Saisonhöhepunkt der Rodler ist die Heim-Weltmeisterschaft am Königsee (29. bis 31. Januar 2016). Die BMW IBSF Weltmeisterschaften Bob & Skeleton finden vom 8. bis 21. Februar in Innsbruck-Igls statt. BMW ist auch Partner des Internationalen Bob- und Skeletonverbandes (IBSF), Titelsponsor des „BMW IBSF Bob- & Skeleton Weltcup“ sowie Partner des Internationalen Rodelverbandes FIL.

Das langfristige Ziel, die Olympischen Winterspiele 2018, haben die deutschen Bob- und Schlittensportler ebenfalls bereits fest im Visier. Thomas Schwab, Generalsekretär und Sportdirektor des BSD meinte in der BMW Welt: „Im Bereich Bobsport haben wir mit unseren Schlitten FES 208 und 408 hervorragende Basisgeräte, die wir aktuell in vielen Teilbereichen mit unseren Partnern weiterentwickeln. Neben den aerodynamischen Verbesserungen arbeiten wir auch an einer neuen Konstruktion der Verkleidung. Hier stehen derzeit die Konstrukteure von FES und BMW im engen Kontakt. Eine ähnlich konstruktive und intensive Zusammenarbeit gibt es auch bei der Kufen-Optimierung im Rennrodeln. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir in Richtung Pyeongchang gemeinsam mit unseren Partnern noch einiges bewegen werden.“

Neben Christoph Langen (Cheftrainer Bob), Norbert Loch (Cheftrainer Rennrodeln), Jens Müller (Cheftrainer Skeleton) und dem dreimaligen Rennrodel-Olympiasieger und BSD-Materialexperten Georg Hackl waren auch Natalie Geisenberger (mehrmalige Weltmeisterin und Olympiasiegerin Rennrodeln), Felix Loch (mehrmaliger Weltmeister und Olympiasieger Rennrodeln), Nico Walther (WM-Silber 4er-Bob 2015), Francesco Friedrich (zweimaliger 2er-Bob Weltmeister), Anja Schneiderheinze (WM-Silber 2er-Bob 2015), Jacqueline Lölling (WM-Zweite Skeleton 2015) und Axel Jungk (WM-Sechster Skeleton 2015) in der BMW Welt zu Gast.

WERBUNG: