Audi bleibt Hauptpartner der Berlinale bis 2017

26.11.2015. Rund drei Monate vor dem Start der 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin hat die AUDI AG den Vertrag als Hauptpartner des Festivals vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert.

Audi und die Berlinale einigten sich, die erfolgreiche Zusammenarbeit bis einschließlich 2017 fortzusetzen.

Audi stellt einen Shuttle-Service mit 300 Audi Modellen bereit, darunter zahlreiche Plug-in-Hybrid-SUVs. Inhaltlich bringt sich die Marke mit den Vier Ringen mit dem Audi Short Film Award sowie der Audi Berlinale Lounge inklusive Talkformat Berlinale Open House ein.

Wayne Griffiths, Leiter Vertrieb Deutschland der AUDI AG, hat am heutigen Donnerstag den neuen Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro* präsentiert, mit dem Festivaldirektor Dieter Kosslick seine zahlreichen Termine in der Berlinale-Saison wahrnehmen wird. Griffiths sagte: „Die Berlinale ist progressiv, offen und nah dran an den Menschen – das passt super zu Audi und unseren Aktivitäten in der Hauptstadt. Deshalb verlängern wir unseren Vertrag als Hauptpartner der Berlinale.“ Griffiths erklärte seine Vision für die Weiterentwicklung der Partnerschaft: „Partner zu sein heißt für uns auch, durch neue Ideen zum Erfolg der Internationalen Filmfestspiele Berlin beizutragen. Darum wollen wir die Formate wie Berlinale Open House und Audi Short Film Award in Zukunft auch noch weiterentwickeln.“

Mit der Audi Berlinale Lounge hat das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Treffpunkt für Filmfans und Filmschaffende direkt am roten Teppich etabliert. Im Berlinale Open House geben Schauspieler, Regisseure und Experten aus allen Bereichen des Films Einblick hinter die Kulissen. Sie stellen Projekte vor und diskutieren über aktuelle Filme und Themen. Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 6.000 Besucher diese öffentlichen Veranstaltungen in der Audi Berlinale Lounge.

Audi stellt mit dem Audi Short Film Award seit 2015 einen der weltweit höchstdotierten Preise für Kurzfilme. Der Preis würdigt die besondere künstlerische Handschrift eines Regisseurs, der am Wettbewerb um den besten Kurzfilm in der Sektion Berlinale Shorts teilnimmt. Der Kurzfilm steht für ein sehr anspruchsvolles Genre und verkörpert den aktuellen Zeitgeist.

„Ich freue mich sehr, dass wir Audi für ein weiteres Jahr für uns gewinnen konnten. Audi hat sich als sehr engagierter und starker Partner erwiesen. Wir schätzen die Kreativität und den Wunsch nach Weiterentwicklung von Audi“, betonte Dieter Kosslick.

Die Berlinale ist ein Filmfestival der Superlative. 2015 verzeichneten die Veranstalter mehr als 500.000 Kinobesuche in 1.098 Vorstellungen. 443 Filme waren zu sehen – die meisten davon Welt- oder Internationale Premieren. Für die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Audi stellt rund 300 Automobile für das Festival zur Verfügung, darunter zahlreiche e-tron-Modelle. Außerdem wird Berlinale-Direktor Dieter Kosslick mit einem Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro zu seinen Terminen während der Berlinale gefahren. Rein elektrisch hat der Audi Q7 e-tron eine Reichweite von bis zu 56 Kilometern und fährt dabei lokal emissionsfrei. Er ist der weltweit erste Plug-in-Hybrid mit TDI-Motor und quattro-Antrieb.

*Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro:

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,9 – 1,8
Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 19,0 – 18,1
CO2-Emission kombiniert in g/km: 50 – 48

WERBUNG: