Berliner Wasserbetriebe fahren Nissan Leaf

19.11.2015. Nissan hat 20 Leaf an die Berliner Wasserbetriebe übergeben. Die Elektrofahrzeuge erzeugen während der Fahrt keine Emissionen und tragen damit maßgeblich zur Verbesserung der Luftqualität in der Hauptstadt bei.

Übergeben wurden die Fahrzeuge am Mittwoch, 18. November 2015, vor historischer Kulisse auf dem Molkenmarkt vor dem Alten Stadthaus.

Die 20 neuen Nissan Leaf sind mit 200 Kilometern Reichweite optimal für den Einsatz im Stadtverkehr geeignet und senken während ihrer Leasingzeit von vier Jahren den CO2-Fußabdruck der Wasserbetriebe um 125 Tonnen. Bevor die Wahl auf den Nissan Leaf fiel, waren Tests mit anderen Elektro- und Brennstoffzellen-Fahrzeugen durchgeführt worden.

„Es freut uns sehr, dass die Berliner Wasserbetriebe sich für den Nissan Leaf entschieden haben“, meint Stefan Hoy, Direktor Corporate Sales und LCV von Nissan Center Europe. „Für mich ist es eine weitere Bestätigung, dass wir mit dem Nissan LEAF ein sehr gutes Produkt haben. schließlich ist der LEAF das mit knapp 200.000 verkauften Einheiten erfolgreichste E-Fahrzeug weltweit. Er kombiniert hervorragende Fahreigenschaften, ein ansprechendes Design und einen geräusch- und emissionsfreien Antrieb zu einem überzeugenden Trio.“

Der fünftürige Leaf beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 11,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 144 km/h. Der schnell ansprechende Wechselstrom-Synchronmotor leistet 80 kW (109 PS). Aus dem Stand entwickelt er ein maximales Drehmoment von 254 Nm, was in etwa dem Leistungsniveau eines 2,5-Liter-V6-Benzinmotors entspricht. Der vom ersten Druck auf das „Gaspedal“ absolut lineare und spontane Vortrieb passt ideal zum Einsatz in der Stadt.

Ausgeliefert wurden die Fahrzeuge vom Autohaus Wegener, das in Berlin und Umgebung sieben Standorte betreibt und sich besonders für die Verbreitung der Elektromobilität engagiert. Seit April 2015 betreibt das Autohaus die erste CHAdeMO-Schnelladesäule für Elektrofahrzeuge im Berliner Nordwesten. Die Batterie kann dort innerhalb einer halben Stunde auf 80 Prozent aufgeladen werden. Nach einer weiteren halben Stunde ist eine vollständige Ladung erreicht. Die neue Stromtankstelle steht Autofahrern rund um die Uhr kostenlos zur Verfügung.

In Berlin gibt es insgesamt neun Schnellladesäulen. Damit existiert ein flächendeckendes Schnellladenetz im Stadtgebiet. Im Rahmen der Aktion „Freistrom für alle“ möchten Nissan und seine Handelspartner das elektrische Fahren in Deutschland noch populärer machen.

WERBUNG: