BMW Group und das Werk Leipzig unterstützen das Europäische Jugendparlament (EJP)

13.11.2015 München/Leipzig. Die BMW Group und das BMW Group Werk Leipzig unterstützen die internationale Sitzung des Europäischen Jugendparlaments (EJP). Über 300 Teilnehmer im Alter von 16 bis 20 Jahren aus 32 europäischen Ländern kommen vom 06. bis 15. November 2015 in Leipzig zusammen.

Im Fokus der Veranstaltung steht die Auseinandersetzung mit den Grundrechten der Europäischen Union. Das EJP bietet seit 25 Jahren jungen Menschen einen Raum, sich aktiv mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, Visionen zur weiteren Gestaltung Europas zu entwickeln und diese zu diskutieren. Die Veranstaltung wird in Leipzig vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten zum tausendjährigen Stadtjubiläum ausgerichtet.

Mit ihren Positionen zu sozialen und gesellschaftlichen Themenkomplexen bringt sich die BMW Group aktiv in die Diskussion in Leipzig ein. Im Zentrum steht dabei ein Beitrag zur Bedeutung interkultureller Verständigung und der wechselseitigen Abhängigkeit von wirtschaftlichen und sozialen Einflüssen durch Bill McAndrews, Leiter der Unternehmenskommunikation der BMW Group. „Als global tätiges Unternehmen sind kulturelle Vielfalt, Toleranz und gegenseitiger Respekt unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht oder Hautfarbe für die BMW Group unumstößliche Werte. Dafür stehen wir weltweit ein und deshalb unterstützen wir sehr gerne das Europäische Jugendparlament“, sagte McAndrews.

Zudem lädt die BMW Group 60 Teilnehmer zu einem Workshop zu den Themen interkulturelle Verständigung und soziale Integration ein, die angesichts der aktuellen soziodemographischen Herausforderungen zentrale Aufgabenstellungen für Europas Zukunft sind. Hierfür kooperiert das Unternehmen mit der von jungen Europäern gegründeten gemeinnützigen Organisation Citizens for Europe e.V. (http://citizensforeurope.org/).

Das Engagement der BMW Group wird durch eine Führung im Werk Leipzig sowie die Bereitstellung von vier Fahrzeugen, darunter drei elektrisch betriebene BMW i3, für das Organisationsteam des EJP abgerundet.

Europäisches Jugendparlament ist ein Projekt der Schwarzkopf-Stiftung

Das 1990 ins Leben gerufene Europäische Jugendparlament fördert den europaweiten Dialog von Jugendlichen. In Think Tanks und jährlich drei internationalen Sitzungen vernetzen sich wiederkehrend Hunderte europäische Jugendliche und tauschen sich über die Zukunft Europas aus. Diskutiert werden Fragestellungen rund um europäische Grundrechte, internationale Zusammenarbeit, Freiheit und Vielfalt in Europa. Über 70 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollen sich auch in Zukunft politisch und gesellschaftlich aktiv engagieren.

Seit 2004 ist das Europäische Jugendparlament ein Projekt der 1971 von Pauline Schwarzkopf gegründeten gemeinnützigen Schwarzkopf-Stiftung. Die Stiftung fördert die Entwicklung junger Menschen zu politisch bewussten und verantwortungsbereiten Persönlichkeiten mit dem Ziel der Stärkung des europäischen Gedankens, der gesamteuropäischen Völkerverständigung und der Bekämpfung von Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus.

Weitere Informationen zur 80. Internationalen Sitzung unter www.leipzig2015is.eu und zum Europäischen Jugendparlament unter www.eyp.de

WERBUNG: