BMW i8 gewinnt das „Goldene Klassik-Lenkrad“ 2014

22.10.2014 München. Als „Erster einer neuen Zeit“ und „Sportwagen der Zukunft“ sorgt der BMW i8 seit wenigen Monaten weltweit für Aufsehen, wo immer er vorfährt. Für die Leser des Fachmagazins „Auto Bild Klassik“ steht schon heute fest, dass der revolutionäre Plug-in-Hybrid-Sportwagen einen in jeder Hinsicht nachhaltigen Charakter besitzt: mit einem Konstruktionsprinzip und einer Antriebstechnik, die konsequent unter dem Aspekt der Ressourcenschonung entwickelt wurden, und mit einer dauerhaft faszinierenden Ausstrahlung.

Sie wählten den BMW i8 jetzt zum „Klassiker der Zukunft“ in der Rubrik „Sportwagen und Coupés“. Belohnt wird dieser Erfolg mit dem „Goldenen Klassik-Lenkrad“ 2014. Gemeinsam mit dem BMW i8 wurde auch ein historisches Fahrzeug der Marke geehrt. Ein BMW 501, der einst als Funkstreifenwagen zunächst für die Münchner Polizei und anschließend vor den Kameras einer TV-Produktion im Einsatz war, erhielt die Auszeichnung für die „Restauration des Jahres“.

Der BMW i8 wurde entwickelt, um die bislang konsequenteste Umsetzung von Efficient Dynamics und eine unverkennbar zukunftsweisende Form der Freude am Fahren erlebbar zu machen. Avantgardistisches Design trifft auf ein innovatives Leichtbau-Konzept einschließlich einer Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff und einen Plug-in-Hybrid-Antrieb mit BMW eDrive Technologie. Der BMW i8 kann rein elektrisch unterwegs sein, im Stil eines reinrassigen Sportwagens beschleunigen und mit einem Durchschnittsverbrauch auf Kleinwagen-Niveau auskommen. Darüber hinaus werden mit dem umfangreichen Einsatz von Recycling-Werkstoffen und umweltschonend verarbeiteten Materialien sowie mit energieeffizienten Produktionsverfahren Zeichen für Nachhaltigkeit im Automobilbau gesetzt. Optional verfügbare Laserlicht-Scheinwerfer und speziell für die Elektromobilität entwickelte Services von BMW ConnectedDrive unterstreichen die progressive Ausrichtung des BMW i8 zusätzlich.

Der Blick voraus war auch bei der aktuellen Abstimmung über die Vergabe des „Goldenen Klassik-Lenkrads“ gefragt. Dem BMW i8 attestierten die Teilnehmer das größte Klassiker-Potenzial aller in diesem Jahr neu erschienenen Sportwagen und Coupés. Darüber hinaus waren die Leser der „Auto Bild Klassik“ aufgefordert, ihre Favoriten aus diversen Epochen der automobilen Vergangenheit zu küren. In der Kategorie „Restauration des Jahres“ fiel die Wahl dabei auf einen BMW 501. Die von einem Reihensechszylinder-Motor angetriebene Oberklasse-Limousine hat als erstes Nachkriegsmodell der Marke BMW längst ihren Platz in der Automobil-Geschichte gefunden. Der BMW 501 wurde im Jahr 1951 erstmals präsentiert und ist bis heute als „Barockengel“ bekannt, das mit dem „Goldenen Klassik-Lenkrad“ ausgezeichnete Exemplar kann darüber hinaus mit einem besonders spektakulären „Lebenslauf“ aufwarten.

Das Fahrzeug trat im Mai 1964 seinen Dienst als Polizei-Einsatzfahrzeug in München an. Vier Jahre später gelangte die Limousine zu den Bavaria-Filmstudios, wo sie zum fahrenden Hauptdarsteller der populären Fernsehserie „Funkstreife Isar 12“ avancierte. Auch nach einer vorübergehenden Stilllegung im Jahr 1970 war ihre Karriere vor der Kamera nicht beendet. Von seinem neuen Besitzer wurde der BMW 501 regelmäßig für Filmproduktionen verliehen. Als das Fahrzeug im Jahr 2004 zum Verkauf stand, erkannten Mitglieder des Marburger Polizei-Motorsport-Clubs seinen historischen Wert und griffen zu. 15 Club-Mitglieder opferten über mehrere Jahre hinweg ihre Freizeit für eine fachgerechte Restaurierung. Inzwischen gehört der tannengrüne BMW 501 zu den Prunkstücken des 1. Deutschen Polizeioldtimer Museums in Marburg. Dort strahlt die Funkstreife wie einst zu glorreichen Zeiten im Polizeidienst und vor den Kameras. Für zusätzlichen Glanz sorgt nun das „Goldene Klassik-Lenkrad“ 2014.

WERBUNG: