“Crash am Himmel – Spurensuche nach dem Flugunfall” 24.5.2014

Mai
24
15:30

“Crash am Himmel – Spurensuche nach dem Flugunfall” am Samstag, 24.5.2014, um 15:30 Uhr im Ersten

Es ist der 8. Dezember 2012. Am Himmel über dem hessischen Bad Nauheim kollidieren zwei Sportflugzeuge – bei bestem Wetter, guten Flugbedingungen. Acht Menschen kommen ums Leben, darunter vier Kinder.

Es ist einer der schwersten Unfälle der zivilen Luftfahrt, die es in Deutschland in den letzten Jahren gegeben hat. Wie konnte es zu diesem Unglück kommen?

Diese Frage muss in den folgenden Wochen ein Team der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig klären. Die Unfallermittler Klaus-Uwe Fuchs und Holger Röstel treffen wenige Stunden nach dem tödlichen Crash an der Absturzstelle ein.

Nachdem die Toten geborgen sind, müssen sie die Unfallspuren sorgfältig dokumentieren und sämtliche Trümmerteile in einer nahe gelegenen Halle sammeln. Tausende von einzelnen Wrackteilen müssen sie erfassen, sichten und zuordnen. Zwar haben die beiden Ermittler schon viele Flugunglücke analysiert. Doch ein Vorfall mit acht Toten geht Holger Röstel trotzdem nahe: “Auch wenn man es nicht an sich heranlassen darf – nachts kommen dann doch schon mal die Gedanken hoch, gerade wenn Kinder zu den Opfern gehören”, sagt Holger Röstel.

Aus den Schrottteilen, den Funksprüchen, Augenzeugenberichten und Radardaten müssen die Ermittler in den folgenden Wochen ein gewaltiges Puzzle zum Unfallhergang zusammensetzen. Immer auf der Spur nach der Frage: Was war der Grund, dass sich die Piloten trotz strahlenden Wetters und bei wenig Flugverkehr in knapp 1000 Meter Höhe übersahen? Unachtsamkeit? Technische Probleme? Ein plötzliche Notsituation im Cockpit? SWR-Autor Rütger Haarhaus hat die beiden Crash-Detektive Fuchs und Röstel mehr als ein Jahr lang bei ihren Ermittlungen begleitet.

“Crash am Himmel – Spurensuche nach dem Flugunfall” am Samstag, 24.5.2014, um 15:30 Uhr im Ersten

WERBUNG: