CUPRA Formentor e-HYBRID

5.2.2021. Die unkonventionelle Challenger-Brand aus Spanien erweitert ihr Plug-in-Hybrid-Portfolio mit einem neuen Topmodell: Ab sofort ist der CUPRA Formentor VZ e-HYBRID (Stromverbrauch kombiniert: 12,8-13,9 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 35 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+) bestellbar. Der Zusatz „VZ“ steht im Spanischen für „veloz“ und bedeutet „schnell“.

Diese Bezeichnung verdient er auch: Mit einer Systemleistung von 180 kW (245 PS) und einem kräftigen Systemdrehmoment von stattlichen 400 Nm vergehen beim Beschleunigen aus dem Stand dank „Elektro-Boost“ nur sieben Sekunden bis zur 100-km/h-Marke. In Kombination mit seiner sportlichen Fahrwerksabstimmung und seinen dynamischen Proportionen garantiert das spanische CUV somit echten Fahrspaß à la CUPRA.

CUPRA Formentor e-HYBRID (Quelle: CUPRA)

CUPRA Formentor VZ e-HYBRID: schnell, schön, sauber

Die Antriebskombination aus 1,4-Liter-TSI und einer 85 kW starken E-Maschine, die von einer 12,8 kWh großen Batterie gespeist wird, sorgt für eine intelligente und effiziente Steuerung des kraftvollen Antriebstrangs. Im Modus „Hybrid“ unterstützt der E-Motor den 1,4-Liter-TSI und wirkt dabei wie ein zusätzlicher Booster.

Aber auch rein elektrisch – und damit lokal emissionsfrei und ausgesprochen leise – ist der CUPRA Formentor e-HYBRID in diesem Modus immer wieder unterwegs. Seine maximale elektrische Reichweite im „E-Mode“ beträgt 58 Kilometer (NEFZ).

Der Plug-in-Hybrid-Antrieb ist so programmiert, dass der Formentor VZ e-HYBRID automatisch im E-Modus startet. Voraussetzung hierfür ist eine ausreichend geladene Batterie sowie eine Außentemperatur von über -10 °C.

„CUPRA zeigt mit dem Formentor VZ e-HYBRID einmal mehr, dass sich hohe Fahrdynamik und nachhaltige Mobilität perfekt ergänzen. Das gilt vor allem für den Formentor: Er macht einfach Spaß und sieht spektakulär aus“, sagt Johannes Fleck, verantwortlich für Produkt, Planung & Strategie bei SEAT Deutschland.

Laden per Plug-in

Neben dem Laden per Rekuperation beim Verzögern des Fahrzeugs wird der CUPRA Formentor e-HYBRID in der Regel nur extern komplett geladen. Je nach Stromquelle wird mit 2,3 oder 3,6 kW Wechselstrom (AC) in 5 Stunden bzw. 3 Stunden und 33 Minuten von 0 bis 100 Prozent geladen.

Sehr komfortabel dabei: Der Fahrer kann via Infotainment-System nicht nur den Zeitpunkt der Ladung bestimmen (Nutzung von günstigem Nachtstrom), sondern den Innenraum auch der Jahreszeit entsprechend mittels Klimaanlage vorkonditionieren.

Ladevorgang und Klimaanlage lassen sich dank umfangreicher Konnektivitätsfunktionen auch bequem mittels CUPRA Connect App planen und steuern.

Umfangreiche Serienausstattung

Neben seinem expressiven und einzigartigen Design verfügt der CUPRA Formentor e-HYBRID serienmäßig über einen hohen Ausstattungsumfang an Sicherheits- und Komfortsystemen. So sind beispielsweise die automatische Distanzregelung ACC, die CUPRA Fahrprofilauswahl, das CUPRA Sportmultifunktionslenkrad und CUPRA Sportschalensitze vorne, Fernlichtassistent, KESSY Advanced (Fahrzeug erkennt schon bei Annäherung den Fahrer), das 10,25 Zoll große Multimediasystem sowie das 10,25 Zoll große CUPRA Virtual Cockpit serienmäßig an Bord.

In der Ausstattungsvariante „VZ“ sind – neben den glanzgedrehten, 19 Zoll großen Leichtmetallrädern – unter anderem die Adaptive Fahrwerksregelung DCC, CUPRA Sportschalensitze, das Fahrassistenz-Paket XL, das 12 Zoll große Navigationssystem und eine Rückfahrkamera serienmäßig an Bord.

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren.

Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

CUPRA Formentor e-HYBRID (Quelle: CUPRA)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar