Daimler-Mitarbeiter packen mehr als 13.000 Weihnachtsgeschenke für Kinder

16.12.2014 Stuttgart. Daimler-Mitarbeiter haben mehr als 13.000 Weihnachts-geschenke für Kinder in Not und aus sozial benachteiligten Verhältnissen gepackt. In Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen Schwäbische Tafel e.V. und SOS-Kinderdörfer werden die Päckchen an Kinder verteilt, die sonst keine oder nur wenige Geschenke zu Weihnachten bekommen.

Die schuhkartongroßen Pakete sind unter anderem gefüllt mit Spielzeug, Schulsachen oder Kleidung und gehen an Kinder im Alter zwischen zwei und 14 Jahren. „Soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung gehören schon immer zu den Grundwerten von Daimler. Wir sind sehr stolz auf unsere Kolleginnen und Kollegen, die mit ihren selbst gepackten Weihnachtsgeschenken tausenden Kindern eine Freude machen. Die Beteiligung unserer Belegschaft an ‚Schenk ein Lächeln‘ ist überwältigend“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

„Mit den Geschenken können wir Kinder glücklich machen, bei denen der Platz unter dem Weihnachtsbaum oft leer bleibt – dafür vielen Dank“, sagt Ingrid Poppe von der Schwäbischen Tafel e.V.

An der Weihnachtsaktion beteiligen sich jedes Jahr mehr Standorte oder Werke des Konzerns aus ganz Deutschland. Diesmal kommen die Geschenke von Mitarbeitern aus der Daimler-Konzernzentrale, den Mercedes-Benz Werken in Bremen, Düsseldorf, Sindelfingen und Untertürkheim, dem Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland in Berlin, von Mercedes-Benz AMG in Affalterbach, dem Mercedes-Benz Global Logistics-Center Germersheim oder den Mercedes-Benz Logistik-Centern Hannover, Mainz, Nürnberg und Reutlingen. „Wir sind alle berührt und bewegt von der Tatsache, dass es in unserer reichen, vom Konsum geprägten Gesellschaft viele Kinder gibt, die keine Weihnachtsgeschenke bekommen. Deutlicher kann Armut kaum sein. Hier ist konkrete, praktische Hilfe gefragt und in solchen Fällen sind meine Kolleginnen und Kollegen immer zur Stelle. Sie packen an bzw. ein – in diesem Fall über 13.000 Päckchen“, sagt Michael Brecht, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Daimler AG.

VfB Stuttgart beteiligt sich erstmals bei „Schenk ein Lächeln“

Ins Leben gerufen wurde die Weihnachtsaktion vor mehreren Jahren von Mitarbeitern der Daimler Financial Services und deren Tochterfirma Mercedes-Benz Bank. Die Daimler-Sparte für Finanzdienstleistungen beschenkt mit ihren Päckchen in diesem Jahr europaweit Kinder in SOS-Kinderdörfern. „Die Initiative ‚Schenk ein Lächeln‘ ist bei uns schon zur guten Tradition geworden. Es freut uns, dass sich erstmals auch Spieler und Mitarbeiter unseres Partners VfB Stuttgart daran beteiligen“, sagt Benedikt Schell, Vorstand Vertrieb und Marketing der Mercedes-Benz Bank. Die Mercedes-Benz Bank ist Hauptsponsor des Fußball-Bundesligisten. Gemeinsam mit Bernd Wahler, Präsident des VfB Stuttgart, und Nationalspieler Antonio Rüdiger übergab Schell die Geschenke der Mitarbeiter von Daimler Financial Services an Nadja Malak, stellvertretende Geschäftsführerin von SOS-Kinderdörfer Global Partner. „Im Namen der vielen Kinder möchte ich mich von Herzen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Daimler für die Geschenke bedanken“, so Malak.

Geschenke werden von Daimler-Lkw im Weihnachtsdesign ausgeliefert

Damit die Päckchen rechtzeitig zu Weihnachten bei den Kindern ankommen, wird der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr von „Schenk ein Lächeln-Trucks“ aus dem Daimler-Konzern unterstützt. Dieses Jahr sammeln gleich zwei Lkw im Vorfeld die Geschenke an allen beteiligten regionalen Standorten ein: ein Mercedes-Benz Atego und ein Fuso Canter — beide passend im weihnachtlichen Design gestaltet.
Die Tafeln sind gemeinnützige Vereine in ganz Deutschland. Ihr Ziel ist es, überschüssige aber verzehrfähige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern einzusammeln und diese an bedürftige Menschen weiterzugeben. Die Schwäbische Tafel e.V. arbeitet bei der Daimler- Weihnachtsaktion „Schenk ein Lächeln“ bereits zum fünften Mal mit dem Stuttgarter Unternehmen zusammen.

In den SOS-Kinderdörfern finden weltweit elternlose und verlassene Kinder ein liebevolles Zuhause: Sie wachsen dort in einer SOS-Familie auf, umsorgt von ihrer Kinderdorf-Mutter, zusammen mit Geschwistern. In der Umgebung der SOS-Kinderdörfer leisten die Mitarbeiter Nachbarschaftshilfe für Not leidende Familien: durch Selbsthilfe-Projekte, Bildungsarbeit und Krankenstationen. Die SOS-Kinderdörfer sind zudem Ausgangspunkt von Nothilfe-Aktionen, um Kindern und ihren Angehörigen in Katastrophen- und Krisengebieten beizustehen.

WERBUNG: