“Der Traminer Egetmann – Eine Südtiroler Fasnacht” 17.2.2015

17. Februar 2015
17:00

“Der Traminer Egetmann – Eine Südtiroler Fasnacht” am Dienstag, 17.2.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Tramin ist ein schönes Dorf im Südtiroler Unterland. Rebhügel prägen die Landschaft, und die Weine, die hier reifen, sind in aller Welt bekannt. Dass in Tramin aber auch einer der originellsten Tiroler Fasnachtsbräuche daheim ist, wissen wenige.

Der Egetmann-Umzug findet alle ungeraden Jahre statt und beschreibt die Hochzeit des Hans Egetmann, “der vor lauter Hunger nimmer scheißen kann”. So steht es in dem Protokoll, das während des Umzugs an jedem Dorfbrunnen verlesen wird.

Zur Hochzeit sind geladen: alle Stände und Zünfte, die Bären, der wilde Mann, die “Wudelen” oder Schnappviecher – eine ganz besondere Gattung von Wintergeistern, die Purgeltreiber und die reichen und die armen Zigeuner. Außerdem gibt es eine Altweibermühle, in die alle alten Weiber geschmissen werden.

Niemand weiß, wie alt dieser Fasching ist. Auf jeden Fall ist er sehr alt, hat aber nichts Verstaubtes. Alt Hergebrachtes und neu Improvisiertes halten sich die Waage. Der Film beschreibt dieses ausgelassene Spektakel am Faschingsdienstag, aber auch die Tage der Vorbereitung, die regelmäßig bei einer Wurstmarend in einem der tiefen Traminer Weinkeller enden.

“Der Traminer Egetmann – Eine Südtiroler Fasnacht” am Dienstag, 17.2.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: