e-POWER System im neuen Nissan Qashqai

15.1.2021 Brühl. Dynamik und Effizienz im kompromisslosen Einklang: Bei der dritten Generation des Nissan Qashqai kommen zwei neue Antriebsstränge zum Einsatz. Mit diesen Antriebsoptionen kommt der japanische Hersteller seinem Ziel näher, bis zum Geschäftsjahr 2023 den Anteil an elektrifizierten Fahrzeugen in Europa auf 50 Prozent zu steigern.

Neben einem 1.3 DiG-T Benzinmotor mit Mildhybrid-Technologie feiert im Qashqai der fortschrittliche und preisgekrönte Nissan e-POWER seine Europapremiere – ein einzigartiger Antrieb, der Technikkomponenten aus dem E-Auto-Pionier LEAF übernimmt.

Das e-POWER System im neuen Nissan Qashqai wurde speziell für den Erfolgs-Crossover entwickelt, um den Ansprüchen europäischer Autofahrer gerecht zu werden. Damit punktet das Modell nicht nur mit einer hohen Kraftstoffeffizienz und niedrigen CO2-Emissionen, sondern auch durch eine sportliche Beschleunigung und einem beeindruckendem Antritt.

Die Vielfalt an Antriebssträngen ist groß und wird jedem Kundenwunsch gerecht: Der Qashqai kommt wahlweise als 2WD oder 4WD, mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer neuen Xtronic-Automatik sowie dem elektrischen e-POWER-Antrieb, wobei der Fahrspaß stets im Mittelpunkt steht.

„Kunden fordern zu Recht effizientere Autos, aber sie wünschen sich auch ein angenehmes Fahrerlebnis. Für höchste Zufriedenheit sorgen daher Elektroautos, denn die Kunden lieben das sofort verfügbare Drehmoment und die kontinuierliche Beschleunigung. Durch die Einführung des rein elektrischen e-POWER-Antriebs im neuen Qashqai können Kunden die Vorteile des EV-Fahrens genießen, ohne sich Gedanken über Reichweite oder Nachladen machen zu müssen“, erklärt Marco Fioravanti, Vice President Product Planning, Nissan Automotive Europe.

Das 12-Volt-Mildhybrid-System im neuen Nissan Qashqai ist eine erschwingliche Hybridtechnologie, die spürbare Vorteile bei der Drehmomententwicklung sowie der Stopp-Start-Automatik bietet. Der Einsatz des ALiS (Advanced Lithium-ion System) Mildhybrids steigert das Fahrzeuggesamtgewicht gerade einmal um 22 kg und sorgt für Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch und dem CO2-Ausstoß (minus 4g/km). Während das Energiemanagementsystem die CO2-Werte damit auf ein wettbewerbsfähiges Niveau hebt, übertrifft der Antrieb im Qashqai in punkto Leistung und Drehmoment die wichtigsten Konkurrenten im Segment.

Die Rekuperation erfolgt nach bekanntem Prinzip. Dabei wird Bewegungsenergie bei der Fahrzeugverzögerung zurückgewonnen und in der Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. Diese Energie wird dann gezielt eingesetzt, um Kraftstoff einzusparen: beim Motorneustart durch die Stopp-Start-Automatik (nach dem Fahrzeugstand oder bei den Automatik-Varianten auch schon beim Ausrollen) sowie durch ein unterstützendes Drehmomentplus.

So schaltet sich der Benziner bereits bei Geschwindigkeiten von unter 18 km/h und aktivierter Bremse frühzeitig ab, wodurch die Dauer des Motorstopps verlängert und zusätzlich Sprit eingespart wird. In dieser Zeit wird die Bord-Elektronik von dem in der Lithium-Ionen-Batterie gespeicherten Strom versorgt.

Bei der Beschleunigung wiederum stellt das System im Bereich zwischen 20 und 110 km/h für bis zu 20 Sekunden zusätzliches Drehmoment von bis zu 6 Nm bereit. Dies reduziert den Drehmomentaufwand durch den Verbrenner und optimiert ebenfalls den Kraftstoffverbrauch.

Gekoppelt ist das 12V-ALiS mit dem laufruhigen 1.3 DiG-T Benzinmotor, der 2018 im Nissan Qashqai Premiere feierte. Um die seit Jahresbeginn geltende, finale Euro 6d Abgasnorm zu erfüllen, entwickelten die Nissan Ingenieure das Aggregat weiter und verbesserten dafür rund 50 Komponenten.

Beispielsweise verfügt der Turbolader nun über ein elektrisch gesteuertes Wastegate für ein schnelleres Ansprechverhalten, modifizierte Düsen optimieren die Kraftstoffeinspritzung, die interne Reibung konnte bei vielen Komponenten verbessert werden und der Partikelfilter verfügt über ein neues Substrat.

Der 1,3-Liter-Benziner Mildhybrid wird in zwei Leistungsstufen (140 PS und 158 PS) sowie in Verbindung mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem Xtronic-Automatik-Getriebe (nur 158 PS) angeboten. Die maximale Leistung erreicht der Motor bei 5.500 U/min, das maximale Drehmoment von 270 Nm bei der 158-PS-Variante mit Xtronic bei 1.750 U/min.

Die Versionen mit Handschalter erhalten ein verbessertes Getriebe für ein schnelleres, direkteres und sportlicheres Schaltgefühl. Die neue Nissan X-Tronic-CVT-Generation der wiederum bietet dank Modifikationen wie dem elektrischen Doppel-Ölpumpen-System einen optimierten Kraftstoffverbrauch und ein natürlicheres Beschleunigungsgefühl. Das Getriebe des neuen Qashqai bietet dabei das Beste aus zwei Welten – eine ruckfreie Kraftübertragung bei Fahrten im Stadtverkehr oder bei leichter Geschwindigkeitserhöhung sowie ein DCT-ähnliches abgestuftes Schaltverhalten bei zügiger Beschleunigung.

Als reiner Vorderrad-Antrieb ist der Qashqai sowohl mit der 140 PS als auch mit der 158 PS Version des Benziners erhältlich, während der Allradantrieb nur für die 158 PS Xtronic-Modelle verfügbar sein wird. Das neue 4WD-System und der Fahrwahlmodus sind intuitiver und intelligenter. Zudem lassen sie sich mithilfe von fünf Fahrmodi – Standard, ECO, Sport, Schnee und Off-Road – an die äußeren Bedingungen anpassen. Im Falle eines Radschlupfes wurde die Zeit, in der das 4WD-System eingreift, um den Faktor fünf auf etwa 0,2 Sekunden reduziert.

e-POWER

Im neuen Nissan Qashqai feiert der innovative Antrieb e-POWER seine Europa-Premiere. Das neuartige System ist eine Schlüsselkomponente der Unternehmensstrategie „Nissan Intelligent Mobility“ und ein einzigartiger Ansatz zur Fahrzeug-Elektrifizierung, die für mehr Spaß im Mobilitätsalltag sorgt.

Das e-POWER System des neuen Qashqai kombiniert einen 140-kW-Elektromotor von ähnlicher Größe und Leistung wie in den Nissan E-Autos mit einer Hochleistungsbatterie, einem Benzinmotor mit variablem Verdichtungsverhältnis (157 PS), einem Stromgenerator und einem Wechselrichter. Es ist ein innovativer Ansatz, der die angenehm lineare Beschleunigung eines Elektrofahrzeugs bietet, ohne die Notwendigkeit des Aufladens.

Um den Ansprüchen europäischer Verbraucher und ihrer Fahrbedürfnisse gerecht zu werden, hat Nissan das e-POWER System für den neuen Qashqai im Vergleich zum bereits in Asien erfolgreich eingeführten System deutlich weiterentwickelt. Dort kommt e-POWER zum Beispiel im Nissan Note zum Einsatz ­– Japans meistverkauftem Auto der vergangenen Jahre – mit einer Kombination aus einem 1,2-Liter-Benzinmotor und einem E-Motor-Antrieb samt Ausgangsleistung von maximal 108 PS. Im Gegensatz hierzu wurde das System für Europa deutlich aufgewertet. Der 1,5-Liter-Benzinmotor treibt den Stromgenerator zum Laden der Batterie an, der E-Antrieb stellt eine maximale Ausgangsleistung von 140 kW (190 PS) bereit.

Einzigartig am e-POWER: Der Benzinmotor wird ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt, während für den Vortrieb die Kraft des E-Motors auf die Räder übertragen wird. Das bedeutet, dass der Benziner immer in seinem optimalen Drehzahlbereich laufen kann, mit Vorteilen bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren.

„e-POWER bietet die beste Brückentechnologie vom Verbrennungsmotor zum reinen Elektroantrieb und ermöglicht es Verbrauchern, ein begeisterndes EV-Fahrgefühl und beeindruckende Effizienz zu einem erschwinglichen Preis zu genießen. Wir freuen uns sehr darauf, dass die Kunden den Reiz des elektrifizierten Fahrens im neuen Qashqai erleben können – er vermittelt auf perfekte Weise, was wir unter Nissan Intelligent Mobility verstehen“, sagt David Moss, Region Senior Vice President Research and Development, Africa, Middle East, India, Europe and Oceania (AMIEO).

Dank des reinen Elektromotorantriebs gibt es keine Verzögerung wie bei einem Verbrennungsmotor oder einem herkömmlichen Hybrid. Das prompte Ansprechverhalten liefert ein von Elektroautos bekanntes, begeisterndes Gefühl von hohem Drehmoment und bestmöglicher Beschleunigung bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten, um Überholvorgänge oder das Auffahren auf eine Autobahn einfacher zu machen.

e-POWER verfügt über drei Fahrmodi: Standard, Sport und Eco. Im Standard-Modus bietet das System neben einer hervorragenden Beschleunigung auch ein Verzögerungsverhalten durch E-Motor-Rekuperation, das vergleichbar ist mit der Motorbremse eines konventionellen Benzinerfahrzeugs. Im Sport-Modus wiederum verbessert sich vor allem die Beschleunigung und Elastizität des Fahrzeugs durch verkürzte Motor-Abschaltzeiten. Im Eco-Modus schließlich wird das Maximum an Sprit gespart, indem das Batteriemanagement den Stromfluss optimiert und der Fahrer bei gleichbleibenden Geschwindigkeiten die Coasting-Phasen ideal einsetzen kann. In allen drei Modi kann zusätzlich der B-Modus aktiviert werden, der die Energierückgewinnung (Rekuperation) verstärkt und das Fahrzeug ganz ohne Einsatz des Bremspedals besonders kräftig verzögert.

Der neue Qashqai mit e-POWER beschleunigt nicht nur schneller als konventionelle Hybrid-Systeme, sondern tut dies mit einer niedrigeren Motordrehzahl. Das System arbeitet sehr leise, ähnlich wie ein reines E-Fahrzeug, und ist auf ein optimales Maß an Laufruhe sowie linearer Beschleunigung abgestimmt.

Wie beim LEAF ermöglicht der neue Qashqai e-POWER zudem das „One-Pedal-Driving“ – durch den Einsatz des sogenannten Nissan e-Pedals. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit ein und demselben Pedal. Bis zu 90 Prozent der Fahrzeit lässt sich damit meistern.

Wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal hebt, hält das Fahrzeug sanft bis zum Stillstand an, ohne dass das Bremspedal betätigt werden muss. Das e-Pedal bietet eine Verzögerung von bis zu 0,2 G. Der Fahrer muss also beispielsweise im Stop-and-Go-Verkehr nicht mehr den Fuß ständig vom Gas- zum Bremspedal bewegen, um zu bremsen oder anzuhalten. Die Ermüdung lässt nach, der Spaß am Fahren nimmt zu. Für Parkmanöver wurde der e-Pedal-Modus nun leicht modifiziert, indem ein „Kriechgang“ hinzugefügt wurde. So muss in diesem Fall zum Anhalten das Bremspedal betätigt werden. Auf freien, kurvenreichen Straßen sorgt e-Pedal für ein ansprechendes Fahrverhalten und reduziert die Notwendigkeit, die Bremse vor Kurven zu betätigen.

Der aktuelle Energiefluss und Systemzustand von e-POWER wird auf dem 12″ TFT-Meter ausgewiesen.

Das e-POWER-System von Nissan wurde erstmals in Japan in den Modellen Note und Serena eingeführt, mit einschlagendem Erfolg bei den Kunden. Mehr als 70 Prozent der Note-Verkäufe und fast die Hälfte des Serena-Absatzes fallen auf diesen Antrieb. Der neue Nissan Kicks, der nun ebenfalls mit e-POWER ausgestattet ist, wurde von einer japanischen Experten-Jury (Automotive Researchers’ and Journalists’ Conference of Japan) mit dem Preis für die „Technologie des Jahres 2021“ ausgezeichnet.

„Seit Gründung des Segments 2007 hat der neue Qashqai immer neue Standards unter den kompakten Crossover-Modellen gesetzt. Auch jetzt mit der dritten Generation des Qashqai werden Neu- wie Bestandskunden die innovativen Antriebsoptionen lieben. Unser Angebot ist einfach und innovativ: Beide Varianten sind effizient, machen aber trotzdem Spaß beim Fahren. Bei unserem Ansatz für den neuen elektrifizierten Qashqai sind wir keine Kompromisse eingegangen. Und das gilt sowohl für den 1,3-Liter-Benziner mit Mild-Hybrid-Technologie als auch für den einzigartigen e-POWER“, sagt Matthew Wright, Vice President Powertrain Design and Development, Nissan Technical Centre Europe.

Der Verkauf des neuen Nissan Qashqai mit e-POWER beginnt im Jahr 2022.

TECHNISCHE DATEN*

1.3-DIG-T (HR13)

12V ALiS Mildhybrid

e-POWER

(1.5 DIG-T MR15)

Getriebe 6MT 6MT Xtronic
Leistung PS (kW) 140 (103) 158 (116) 190 (140)
Drehmoment Nm 240 260 270 330
Antriebsart 2WD 2WD 2WD / 4WD 2WD
Gesamtlänge mm 4.425 4.425

 
*vorbehaltlich der finalen Homologation

Nissan Qashqai 3. Generation (Quelle: Nissan)

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar