Erster Mercedes-Benz Vito aus Argentinien erhält päpstlichen Segen

15.10.2015 Vatikanstadt. Papst Franziskus hat den ersten in seinem Heimatland Argentinien produzierten Mercedes-Benz Vito gesegnet.

Bei der Zeremonie am 13. Oktober im Vatikan versah das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche den weißen Vito Tourer auch mit seiner Unterschrift. Mercedes-Benz Argentina, die Landesgesell­schaft der Daimler AG, spendet diesen ganz besonderen Vito – ein Siebensitzer mit Frontantrieb und Benzinmotor – an Scholas Occurrentes, einer von Papst Franziskus geförderten Hilfsorganisation.

Der Transporter wird zu einem späteren Zeitpunkt versteigert. Der Erlös fließt in Sport-, Kunst- und Technologieprojekte der Organisation mit dem Ziel sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche stärker in die Gesellschaft zu integrieren.

Mercedes-Benz Argentina und Scholas Occurrentes – gemeinsames Engagement für Kinder und Jugendliche in Not

Mit der Spende erweitert Mercedes-Benz die seit rund einem Jahr bestehende Zusammenarbeit mit Scholas Occurrentes. Seit 2014 fördert die Hilfsorganisation gemeinsam mit Mercedes-Benz in Argentinien eine Fußballschule für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Die Fußball­schule wurde von Mitarbeitern des Unternehmens und der Gewerkschaft SMATA gegründet.

Neben Argentinien engagiert sich Scholas Occurrentes in rund 70 weiteren Ländern weltweit.

Der argentinische Vito – Teil von „Mercedes-Benz Vans goes global“

Seit Ende Juni 2015 wird der Vito erstmals auch in Argentinien im Mercedes-Benz Werk „Centro Industrial Juan Manuel Fangio“ produziert. Die Fertigung und Markteinführung des Midsize Vans in dem südamerikanischen Staat ist Teil der Wachstumsstrategie „Mercedes-Benz Vans goes global“. Die Geschäftsfeld­strategie verfolgt als Ziele die Technologieführerschaft von Mercedes-Benz Vans auszubauen, bestehende regionale Aktivitäten zu erweitern und außerhalb der europäischen Kernmärkte neue Wachstumspotenziale zu erschließen.

In das Werk in Buenos Aires hat Mercedes-Benz von 2013 bis 2015 insgesamt 220 Millionen US-Dollar (rund 195 Millionen Euro) investiert. Dort arbeiten rund 1600 Menschen für die Marke mit dem Stern. Darüber hinaus produziert das Werk auch seit 1996 den Sprinter.

WERBUNG: