„Gehegt und gejagt – der Hirsch“ 14.12.2015

14. Dezember 2015
17:00

„Gehegt und gejagt – der Hirsch“ am Montag, 14.12.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Mitte September ist Jagdzeit in den Kitzbüheler Alpen. Hoch über dem Ferienort Kelchsau betreut der Berufsjäger Peter Atzl ein Gebirgsrevier mit mehreren Hirschrudeln. Er sorgt dafür, dass der Wildbestand nicht überhandnimmt, was verheerende Folgen für Wald und Weide hätte.

Natürliche Feinde wie den Wolf, die jahrhundertelang für ein Gleichgewicht in der Natur sorgten, hat der Rothirsch nicht mehr. Zudem verdrängte ihn der Mensch aus seinem eigentlichen Zuhause, den offenen Landschaften. Selbst im Gebirge wird der Lebensraum der majestätischen Tiere immer mehr eingeengt. Einen Hirsch zu erlegen ist nicht einfach, aber das Geweih eine begehrte Trophäe.

Auch Forstdirektor Ullrich Maushake bemüht sich um die stattlichen Tiere. Er ist zuständig für das größte Rotwild-Gebiet Bayerns außerhalb der Alpen, dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in der Oberpfalz. Dort ziehen die Hirsche am helllichten Tag durch das savannenartige Gebiet, unbeeindruckt vom Lärm der Panzer.

„Gehegt und gejagt – der Hirsch“ am Montag, 14.12.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: