“Hoch und Heilig – Entdeckung in den Alpen” 26.5.2014

26. Mai 2014
17:00

“Hoch und Heilig – Entdeckung in den Alpen” am Montag, 26.5.2014, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Geschichten von Menschen, die in den Bergen einen Platz entdeckt haben, der für ihr Leben wichtig geworden ist, davon erzählt Annette Kammhuber in ihrem Film.

“Da fängt es bei mir an zu kribbeln. Das ist ein unglaublicher Platz und das seit Jahrtausenden.” Schon oft hat Dr. Hans Haid diesen Ort im Hinteren Ötztal aufgesucht. Merkwürdiges hat er entdeckt, was ihn aufgewühlt und fasziniert hat. Doch als der Volkskundler das Kamerateam zu “seinem” stärksten Kraft- und Kultplatz in den Alpen führt, verdunkelt sich der Himmel. Es blitzt und donnert.

Mindestens zweimal im Jahr steigt Herbert Müller zur Sulzenauhütte im Stubaital auf. Von dort aus geht er weiter zu “seinem” Stein an der Blauen Lacke, einem Bergsee auf 2.200 Meter Höhe. Hier fühlt er sich seiner verstorbenen Frau Karin ganz nah.

Isidor Eiter hat viele Gäste auf die Gipfel im Pitztal geführt. Seit seinem Bergunfall im September 2011 sieht der Bergführer und Bildhauer so manchen Ort mit anderen Augen.

Michael Gentschy ist in Bad Reichenhall zuhause. Er schwört auf die Kraft des Untersbergs und führt uns zu geheimnisvollen Venusblumen, zu “Karlsohr” und “Fürstenquelle”. Nach alter indianischer Weisheit steigen Götter, wenn sie zur Erde kommen, nie tiefer als bis zum Berggipfel. Die in die Wolken ragende Bergspitze gilt darum als ein bevorzugter Wohnsitz der Götter. Wer ihnen näher kommen will, muss hinaufsteigen. Das gilt in den Alpen bis heute. Und so wurden und werden auch heute an oft unzugänglichen Stellen Steinmandl, Bildstöcke, geheimnisvolle Venusblumen, Kreuze und Bergkapellen errichtet.

Der Film von Andrea Kammhuber erzählt Geschichten von Menschen, die in den Bergen einen Platz entdeckt haben, der für ihr Leben wichtig geworden ist.

“Hoch und Heilig – Entdeckung in den Alpen” am Montag, 26.5.2014, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: