„Hubert und Staller“ 4.12.2015

4. Dezember 2015
20:15

„Hubert und Staller“ am Freitag, 4.12.2015, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Dünnes Eis
Familienserie
Produziert: Deutschland, 2013

Eigentlich wollen Hubert und Staller nur den Tauchlehrer Sepp Meyerhofer auf frischer Tat beim Harpunieren ertappen, doch da präsentiert ihnen sein Mitarbeiter Timo Beyer aufgeregt eine Leiche, die er und seine Tauchschüler an Land gezogen haben.

Die junge Frau trägt Schlittschuhe an den Füßen und alles sieht nach einem tragischen Unfall aus. Doch schnell stellt Anja fest, dass die Frau unmöglich schon im Winter gestorben sein kann.

Und Staller findet heraus, dass der Starnberger See zum letzten Mal im Jahr 2006 so zugefroren war, dass man darauf Schlittschuh laufen konnte. Als Sonja die Vermisstenanzeigen durchforstet, stellt sich heraus, dass niemand eine junge Frau mit passendem Alter und Aussehen als vermisst gemeldet hat.

Im Auftrag von Girwidz sollen Hubert und Staller die Leiche daraufhin auf dem Seziertisch fotografieren und in der Zeitung abdrucken lassen. Die Veröffentlichung des Fotos bringt den gewünschten Erfolg, doch ausgerechnet Riedl ist am Telefon, als sich ein Mann meldet, der einen Hinweis auf die Tote geben will.

Zur Erleichterung aller meldet sich der Unbekannte noch einmal und Hubert und Staller stellen erstaunt fest, dass es sich ausgerechnet um Sepp Meyerhofer, den Besitzer der Tauchschule handelt.

Besetzung:

Franz „Hubsi“ Hubert Christian Tramitz
Johannes Staller Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz Michael Brandner
Sonja Wirth Annett Fleischer
Martin Riedl Paul Sedlmeir
Dr. Anja Licht Karin Thaler
Sabrina Rattlinger Carin C. Tietze
Yazid Hannes Ringlstetter
Timo Beyer Emanuel Fitz
Sepp Meyerhofer Heiko Ruprecht
Meyerhofer Junge Valentin Ronning
Meyerhofer Junge Frederik Ronning
Theresa Meyerhofer Anja Klawun
Till Unold Francis Fulton-Smith

Regie:
Jan Markus Linhof
Kamera:
Eddie Schneidermeier
Autor:
Philip Kaetner
Oliver Mielke

„Hubert und Staller“ am Freitag, 4.12.2015, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: