„Jetzt mal ehrlich: Fett – faul, dumm? Vorurteils-Falle Übergewicht“ 11.1.2016

11. Januar 2016
20:15

„Jetzt mal ehrlich: Fett – faul, dumm? Vorurteils-Falle Übergewicht“ am Montag, 11.1.2016, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Dicke Menschen werden diskriminiert. Fett, faul, dumm – das sind gängige Klischees, mit denen sie täglich konfrontiert werden. Nathalie Rosenke von der „Gesellschaft für Gewichtsdiskriminierung“ kann ein Lied davon singen, denn sie hat mir ihren über 100 Kilo selbst Mobbing-Erfahrungen gemacht.

Deswegen engagiert sie sich auch in der Vereinigung, die Mobbing-Opfer berät und sie vor Gericht vertritt. Und die gleichzeitig das Bild von Dicken in der Gesellschaft zurechtrücken will.

Aber wer entscheidet überhaupt, was zu dick ist und was nicht? Grenzwerte, wie der Body Maß Index sind willkürlich, längst haben Ernährungsexperten darauf hingewiesen. Sie pathologisieren oft vollkommen gesunde Menschen. Und befeuern so immer weiter den allgemeinen Schlankheitswahn, der oft genug erst zu kranken Verhaltensmustern wie Essstörungen führt. Das zumindest sagt der Diplom-Psychologe Andreas Schnebel von ANAD, einer Einrichtung in München, die Menschen mit Essstörungen auffängt und berät.

Moderator Rainer Maria Jilg trifft Betroffene in Bayern, die Diätkarrieren und Mobbingerfahrung hinter sich haben. Er besucht das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung in Freising, das neue fettfreie Lebensmittel entwickelt. Und er trifft ein Over-Size-Model, das sagt: Ich will so bleiben, wie ich bin.

„Jetzt mal ehrlich: Fett – faul, dumm? Vorurteils-Falle Übergewicht“ am Montag, 11.1.2016, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: