Nissan gibt Finanzergebnisse für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 bekannt

10.11.2021 YOKOHAMA, Japan. Die Nissan Motor Co., Ltd., hat gestern die Finanzergebnisse für das erste Halbjahr des am 31. März 2022 endenden Geschäftsjahres 2021 bekanntgegeben. Im Zuge dessen hat der japanische Automobilkonzern seine Finanzprognose für das gesamte Jahr angehoben.

Das Betriebsergebnis belief sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres auf 139,1 Milliarden Yen (1,06 Milliarden Euro). Der konsolidierte Nettoumsatz lag bei 3,95 Billionen Yen (30,13 Milliarden Euro), was einer Umsatzrendite von 3,5 Prozent entspricht. Das Unternehmen erzielte damit von April bis September 2021 einen Nettogewinn1 in Höhe von 168,6 Milliarden Yen (1,29 Milliarden Euro).

Begleitet von günstigen Marktbedingungen, einer verbesserten Verkaufsqualität und finanzieller Disziplin, setzt der japanische Automobilhersteller seinen Transformationsplan Nissan NEXT konsequent um. Obwohl das Verkaufsvolumen aufgrund von Lieferengpässen bei Halbleitern geringer ausfiel als zunächst erwartet, sanken Vertriebs- und Fixkosten. Gleichzeitig erhöhte sich die Verkaufsqualität in nahezu jedem Markt, was zu einem höheren Gewinn pro Einheit führte.

Nissan Qashqai 4×4 (Quelle: Nissan)

Ergebnisse für das erste Halbjahr des am 31. März 2022 endenden Geschäftsjahres 2021 (basierend auf TSE Report – China JV Equity)2

Erstes Halbjahr
Geschäftsjahr ‘20

Erstes Halbjahr
Geschäftsjahr ‘21

Veränderung
Nettoumsatz
3,09 Billionen Yen
(23,61 Mrd. Euro)
3,95 Billionen Yen
(30,13 Mrd. Euro)
+854,3 Mrd. Yen

(+6,52 Mrd. Euro)

Betriebsergebnis
-158,8 Mrd. Yen
(-1,21 Mrd. Euro)
139,1 Mrd. Yen
(1,06 Mrd. Euro)
+297,9 Mrd. Yen

(2,27 Mrd. Euro)

Umsatzrendite
-5,1 %
3,5 %
+8,6 Prozentpunkte
Gewinn aus gewöhnl. Geschäftstätigkeit
-231,8 Mrd. Yen
(-1,77 Mrd. Euro)
184,5 Mrd. Yen
(1,41 Mrd. Euro)
+416,3 Mrd. Yen

(+3,18 Mrd. Euro)

Nettogewinn/
-verlust2
-330,0 Mrd. Yen
(-2,52 Mrd. Euro)
168,6 Mrd. Yen
(1,29 Mrd. Euro)
+498,6 Mrd. Yen

(+3,81 Mrd. Euro)

Basierend auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 131 Yen/Euro

Auf der Management-Pro-Forma-Basis, die die proportionale Konsolidierung der Ergebnisse des Nissan Joint-Ventures in China berücksichtigt, erzielte Nissan ein Betriebsergebnis von 199,7 Milliarden Yen (1,52 Milliarden Euro). Die Umsatzrendite lag bei 4,3 Prozent, der Nettogewinn1 bei 168,6 Milliarden Yen (1,29 Mrd. Euro).

Zweites Quartal besser als erwartet

Allein im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 erwirtschaftete Nissan ein Betriebsergebnis in Höhe von 63,4 Milliarden Yen (487,69 Millionen Euro). Der Nettoumsatz belief sich auf 1,94 Billionen Yen (14,92 Milliarden Euro), was einer Umsatzrendite von 3,3 Prozent entspricht. Der Nettogewinn1 betrug 54,1 Milliarden Yen (416,15 Millionen Euro). Trotz eines schwierigen Geschäftsumfelds übertraf Nissan damit seine Erwartungen.

Ergebnisse für das zweite Quartal des am 31. März 2021 endenden Geschäftsjahres 2021 (basierend auf TSE Report – China JV Equity)2

Zweites Halbjahr
Geschäftsjahr ‘20

Zweites Halbjahr
Geschäftsjahr ‘21

Veränderung
ggü. Vorjahr

Nettoumsatz
1,92 Billionen Yen
(14,78 Mrd. Euro)
1,94 Billionen Yen
(14,92 Mrd. Euro)
+20,3 Mrd. Yen

(+156 Mio. Euro)

Betriebsergebnis
-4,8 Mrd. Yen
(-37 Mio. Euro)
63,4 Mrd. Yen
(487 Mio. Euro)
+68,2 Mrd. Yen

(+524 Mio. Euro)

Nettogewinn/
-verlust2
-44,4 Mrd. Yen
(-342 Mio. Euro)
54,1 Mrd. Yen
(416 Mio. Euro)
+98,5 Mrd. Yen

(+758 Mio. Euro)

Basierend auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 130 Yen/Euro

 

Ausblick auf das komplette Geschäftsjahr 2021

Nissan erwartet einen weltweiten Absatz von 3,8 Millionen Fahrzeugen, was einen Rückgang von 13,6 Prozent gegenüber der vorherigen Prognose bedeutet. Trotz der Knappheit an Halbleitern und steigender Rohstoffpreise hat das Unternehmen seine Finanzprognose angehoben, was auf die anhaltende Neuwagenoffensive und die verbesserte Verkaufsqualität zurückzuführen ist.

Für das komplette Geschäftsjahr 2021 rechnet Nissan nun mit einem Nettoumsatz von 8,8 Billionen Yen (68,75 Milliarden Euro) und einem Betriebsergebnis von 180 Milliarden Yen (1,41 Milliarden Euro), was einer Steigerung von 30 Milliarden Yen (234,36 Millionen Euro) gegenüber der vorherigen Prognose entspricht. Auch der Nettogewinn1 beläuft sich voraussichtlich auf 180 Milliarden Yen (1,41 Millionen Euro) statt der zunächst erwarteten 120 Milliarden Yen (937,5 Millionen Euro).

Nissan Ariya (Quelle: Nissan)

Vor diesem Hintergrund hat Nissan die folgende Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr bei der Tokyo Stock Exchange eingereicht. Auf Basis der Equity-Methode für das Joint-Venture in China rechnet Nissan im Geschäftsjahr 2021 mit folgenden Finanzergebnissen:

 

Nissan Prognose für das Geschäftsjahr 2021 basierend auf TSE-Report – China JV Equity2

Vorherige Prognose
Geschäftsjahr 2021

Aktualisierte Prognose
Geschäftsjahr 2021

Veränderung


Nettoumsatz
9,75 Billionen Yen
(76,17 Mrd. Euro)
8,8 Billionen Yen
(68,75 Mrd. Euro)
-950 Mrd. Yen

(-7,42 Mrd. Euro)

Betriebsergebnis
150 Mrd. Yen
(1,17 Mrd. Euro
180 Mrd. Yen
(1,41 Mrd. Euro)
+30 Mrd. Yen

(+234 Mio. Euro)

Nettogewinn/
-verlust1
60,0 Mrd. Yen
(468 Mio. Euro)
180,0 Mrd. Yen
(1,41 Mrd. Euro)
+120 Mrd. Yen

(941 Mio. Euro)

Basierend auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 128 Yen/Euro

 

„Unsere starken Ergebnisse sind Folge eines sorgfältigen Finanzmanagements, einer verbesserten Verkaufsqualität und einer anhaltenden Produktoffensive. Dies hat uns geholfen, dem Gegenwind zu trotzen“, erklärt Nissan CEO Makoto Uchida. „Wir haben unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 revidiert und sind zuversichtlich, in diesem Jahr eine operative Marge von über zwei Prozent3 zu erreichen, was ein Meilenstein im Rahmen des Nissan NEXT Transformationsplans ist. Wir werden Nissan NEXT weltweit entschlossen vorantreiben, um unser Ziel von fünf Prozent Marge im Geschäftsjahr 2023 zu erreichen.“

 

 

1 Nettogewinn nach Anteilen des Mutterkonzerns

2 Seit Beginn des Geschäftsjahres 2013 nutzt Nissan die Equity-Methode für die Bilanzierung des Joint Ventures zwischen Nissan und Dongfeng in China. Obwohl der Nettogewinn bei der Bilanzierung nach dieser Methode unverändert bleibt, beinhalten Umsatz und Betriebsergebnis nicht länger die Ergebnisse von Dongfeng-Nissan.

3 Auf der Management-Pro-Forma-Basis

WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar