Opel auf dem Hessentag 2017 in Rüsselsheim

16.1.2015 Rüsselsheim. „Wir freuen uns sehr, dass der Hessentag 2017 nach Rüsselsheim kommt“, sagte Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann zur gestrigen Entscheidung der Hessischen Landesregierung, die Bewerbung der Stadt Rüsselsheim für den Hessentag 2017 anzunehmen. Dr. Neumann weiter: „Der Hessentag in Rüsselsheim wird ein ganz besonderes Ereignis, auf das sich die Besucher schon heute freuen dürfen.“

Opel hatte wiederholt deutlich gemacht, dass das Unternehmen die Bewerbung der Stadt unterstützt und als Partner bei der Ausrichtung des traditionsreichsten und größten Landesfest Deutschlands mitwirken würde.

Als in der Region stark verwurzeltes Unternehmen freut sich Opel auf die Möglichkeit, sich auf dem Hessentag präsentieren zu können. Dr. Karl-Thomas Neumann: „Das ist für uns eine große Ehre und gleichzeitige Verpflichtung. Wir wollen unsere Werkstore für die Hessentag-Besucher öffnen und gemeinsam feiern.“ Am Flächen- und Veranstaltungskonzept für den Hessentag werde gearbeitet.

Opel sieht den Hessentag auch als Bühne, Aufbruchsstimmung sichtbar zu machen und das Potenzial von Stadt, Region und Unternehmen zu unterstreichen. Im vergangenen Jahr hat Opel trotz schwieriger gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit fast 1,1 Millionen Verkäufen das beste Verkaufsergebnis seit Jahren eingefahren und stärker zugelegt als der europäische Gesamtmarkt.

In diesem Jahr zündet das Rüsselsheimer Unternehmen die nächste Stufe seiner Modelloffensive: Noch in diesem Monat rollt der neue Corsa zu den Händlern, das neue Einstiegsmodell KARL folgt im Sommer – und das Kompaktmodell Astra zum Jahresende. Dank der großangelegten Produktoffensive – alleine bis 2018 kommen 27 neue Modelle und 17 neue Motoren auf den Markt – will Opel die Verkäufe in den nächsten Jahren weiter steigern. Im Jahr 2022 soll der Marktanteil in Europa bei 8 Prozent liegen.

WERBUNG: