Perspektiven für junge Filipinos

25.11.2015. Seit 2008 eröffnet das Porsche Training and Recruitment Center Asia (PTRCA) in Manila Filipinos aus benachteiligten Verhältnissen eine berufliche Perspektive. Jetzt werden Audi und Volkswagen neue Kooperationspartner.

Gemeinsam möchten Porsche, Volkswagen und Audi in Zukunft über dieses Ausbildungsprogramm technischen Nachwuchs rekrutieren, vor allem für das Händlernetzwerk im Mittleren Osten. Die Entwicklung des PTRCA zum PTRCA 2.0 hat zur Folge, dass künftig noch mehr junge Filipinos in das Programm aufgenommen werden. Statt wie bisher 32 Auszubildende pro Jahrgang werden es 2016 bereits 120 sein, 2017 sogar 145.

Porsche allein hat in den vergangenen sechs Jahren in Zusammenarbeit mit dem Don Bosco Technical Institute (DBTI) und dem ortsansässigen Importeur und Händler PGA Cars Inc. bereits mehr als 250 junge Erwachsene zu Kfz-Service-Mechatronikern ausgebildet. Mit ihnen deckt der Sportwagenhersteller den steigenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften insbesondere in den Porsche Zentren der Wachstumsmärkte Mittlerer Osten und Asien-Pazifik.

„Die Bewohner der Philippinen verfügen über gute englische Sprachkenntnisse und eine hohe Arbeitsmoral“, begründet Michael Drolshagen, Leiter After Sales der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, die Wahl Manilas als Standort des PTRCA. „Die Ausbildung dort war und bleibt in erster Linie ein Rekrutierungsprogramm. Aber natürlich ist es für uns auch gelebte gesellschaftliche Verantwortung. Denn mit dem erfolgreichen Abschluss im PTRCA verschaffen wir diesen jungen Erwachsenen nicht nur einen Zugang zum internationalen Arbeitsmarkt. Vielmehr erhalten sie so eine echte Chance, die eigenen Lebensbedingungen spürbar zu verbessern und auch ihr familiäres Umfeld zu stärken.“

Absolventen unterstützen ihre Familien

Wie das aussehen kann, zeigt die Geschichte von Jayson Supan. 2008 zählt er zu den ersten Absolventen des PTRCA. Im Februar 2009 kommt er als Kfz-Service-Mechatroniker ins Porsche-Zentrum Al Nabooda Automobiles LLC in Dubai. Bis heute hat sich Jayson Supan beruflich stetig weiterentwickelt. Derzeit befindet er sich auf dem Sprung vom Systemtechniker zum Diagnosespezialisten. Damit erweitert sich sein Verantwortungsbereich und auch das Gehalt erhöht sich spürbar. Schon mit seinem bisherigen Verdienst liegt er um ein Mehrfaches über dem philippinischen Durchschnittslohn. Dies versetzt ihn in die Lage, ein eigenes Haus auf den Philippinen zu bauen und seinem Bruder in der Heimat eine Schulbildung zu ermöglichen. Zudem unterstützt er seine Eltern beim Aufbau eines kleinen Motorrad- und Van-Verleihs auf den Philippinen.

Der Erfolg des Ausbildungsprogramms lässt sich auch an einer extrem niedrigen Fluktuationsquote von weniger als drei Prozent festmachen. Und dies in Regionen, in denen 20 Prozent üblich sind. Robert Coyiuto Jr., Unternehmer und Inhaber von PGA Cars Inc. in Manila, verfolgt diese Entwicklung mit Freude: „Das Programm, das wir gemeinsam mit der Porsche AG und in Zusammenarbeit mit Don Bosco angestoßen haben, ist heute nicht mehr wegzudenken. Mit der Erfahrung von mehr als fünf Jahren sind wir heute mehr denn je davon überzeugt, dass unsere Absolventen über unser zukunftsgerichtetes Ausbildungsprogramm mit hervorragenden Fähigkeiten in die Märkte gehen. Das PTRCA bringt aber nicht nur kompetente Mitarbeiter für Porsche – und künftig – Volkswagen und Audi hervor. Vielmehr erhalten diese aus benachteiligten Verhältnissen stammenden jungen Menschen die Chance, ihren Familien mit ihrer Erwerbstätigkeit ein besseres Leben zu ermöglichen. Damit unterstreichen wir, dass wir als erfolgreiches Unternehmen auch immer über den Tellerrand blicken.“

„Das Programm hat sich bewährt“

Die bisherigen 250 Absolventen des PTRCA verteilen sich auf elf Länder. Schwerpunkt bilden die Staaten im Mittleren Osten. Dort sichern die bestens ausgebildeten Kfz-Service-Mechatroniker in den Porsche Zentren die von den Kunden erwartete hohe Servicequalität. „Das Programm hat sich bewährt und hier können wir rasch und unkompliziert aufsetzen“, sagt Benoit Tiers, Geschäftsführer von Audi Volkswagen Middle East. „Die künftige Zusammenarbeit unterstreicht wieder einmal die Stärke unseres Konzerns, Synergien und Know-how markenübergreifend zu nutzen. Wir werden uns intensiv in das PTRCA 2.0 einbringen, etwa bei der Curriculum-Weiterentwicklung, der Lehrerfortbildung bis hin zur Ausstattung. Indem das PTRCA die Ausbildung um den Karosserietechniker erweitert und ab 2017 zudem Weiterbildungsprogramme zum Serviceberater anbietet, erhält es eine zusätzliche Dynamik. Dies erhöht nochmals spürbar den Nutzen für alle Marken des Volkswagen Konzerns und für das Händlernetzwerk.“

Eine wesentliche Rolle im Gesamtgefüge des PTRCA spielt der Orden Salesianer Don Boscos. Mit seinem Don Bosco Technical Institute verfügt der Orden über hervorragende pädagogische Kompetenzen und exzellentes technisches Know-how. Die Salesianer Don Boscos sind zudem der ideale Partner im Umgang mit den benachteiligten Jugendlichen. Durch ihre lange Präsenz besitzen sie eine hohe Akzeptanz gerade auch in den Armenvierteln der Philippinen. „Die Salesianer Don Boscos stellen sich hervorragend auf unsere Bedürfnisse ein. Und dadurch, dass sie in 132 Ländern vertreten sind, können wir das Ausbildungsprogramm auch jederzeit auf andere Regionen ausweiten“, sagt Dr. Stefan Lutz, Leiter After Sales Technische Marktunterstützung bei Porsche. Sein Team zeichnet sich von Anfang an für die operative Begleitung des PTRCA verantwortlich. Unter anderem kümmert es sich um die Lehrinhalte der 24 Monate dauernden Ausbildung.

„Hier in Manila erleben wir eine Umsetzung mit Modellcharakter“

„Junge Menschen haben ein Recht auf Bildung, Ausbildung und Arbeit“, sagt Christian Osterhaus, Geschäftsführer der deutschen Nichtregierungsorganisation Don Bosco Mondo e.V.. „Berufliche Bildung ‚Made in Germany‘ wird weltweit geschätzt. Und nicht nur junge Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern profitieren – die gesamte Gesellschaft und die beteiligten Firmen genauso. Ich freue mich sehr, dass ein Premiumunternehmen wie Porsche auch im Ausland benachteiligten Jugendlichen eine Chance gibt. Gemeinsam ist es möglich, dass wir Jugendlichen aus schwierigsten sozialen Verhältnissen durch berufliche Bildung die Perspektive auf gute Arbeit eröffnen und damit die Chance auf ein Leben in Würde. Hier in Manila erleben wir eine Umsetzung mit Modellcharakter.“

Mit der Entwicklung des PTRCA zum PTRCA 2.0 steigt auch der Raumbedarf. So fügt es sich hervorragend, dass das Don Bosco Technical Institute aktuell ein neues und 6.000 Quadratmeter großes Ausbildungszentrum in Manila baut. Dort wird das PTRCA 2.0 mit seinen Theorieräumen und Ausbildungswerkstätten für die Marken Porsche, Audi und Volkswagen gut 1.500 Quadratmeter belegen. Die Unternehmen sorgen mit der entsprechenden Ausstattung auch dafür, dass die Nachwuchskräfte nach dem neuesten Stand der Technik unterrichtet werden. Durch die künftige Zusammenarbeit mit der AHK Philippinen bei der Abschlussprüfung erhalten die Absolventen zudem ein Zertifikat, das noch besser mit dem europäischen Qualifikationsrahmen übereinstimmt.

WERBUNG: