ŠKODA AUTO spart 2018 rund 209,6 Millionen Tschechische Kronen durch innovative Mitarbeiterideen

13.6.2019 Mladá Boleslav. ŠKODA AUTO ruft seine Belegschaft dazu auf, aktiv Ideen für Verbesserungen im gesamten Unternehmen einzubringen: 2018 haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ŠKODA AUTO mehr Vorschläge eingereicht als jemals zuvor.

Über 60 Prozent der insgesamt knapp 30.000 Ideen hat der Automobilhersteller erfolgreich umgesetzt. Die einzelnen Maßnahmen sparen Ressourcen oder Kosten, erhöhen die Sicherheit im Betrieb oder die Ergonomie am Arbeitsplatz. Die besten Vorschläge belohnt das Unternehmen im Rahmen des Ideenmanagements ZEBRA jetzt mit Geldprämien und verlost vier Mal jährlich Fahrzeuge unter den Teilnehmern.

Bohdan Wojnar, ŠKODA AUTO Vorstand für den Bereich Human Resources, betont: „Erfindergeist und Innovationsfreude zeichnen ŠKODA AUTO seit den Anfangstagen des Unternehmens aus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen des Ideenmanagements konkrete Verbesserungsvorschläge einreichen, leben diesen Spirit vor. Sie tragen mit ihren Ideen dazu bei, Prozesse effizienter zu gestalten, nachhaltiger zu produzieren, Ressourcen zu sparen, Kosten zu senken oder die Arbeitssicherheit noch weiter zu steigern. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“

Pavel Hlaváč, Leiter HR-Planung, ergänzt: „Das Ideenmanagement ist in den drei tschechischen ŠKODA AUTO Werken in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí als systematischer Prozess verankert. Im Mittelpunkt des Verbesserungsprozesses stehen die Mitarbeiter. Sie helfen, ŠKODA AUTO in allen Unternehmensbereichen noch besser, schneller, sicherer und wirtschaftlicher zu machen.“

2018 haben insgesamt 8.462 Beschäftigte fast 30.000 Ideen eingereicht, davon hat ŠKODA AUTO bereits mehr als 60 Prozent umgesetzt. Die dadurch erzielten Einsparungen beliefen sich auf insgesamt 209,6 Millionen Tschechische Kronen (etwa 8,14 Millionen Euro). Das belohnt das Unternehmen mit Geldprämien in Höhe von insgesamt 26,5 Millionen Tschechischen Kronen (etwa 1,03 Millionen Euro). Ein Mitarbeiter brachte eine Anregung ein, durch deren Umsetzung ŠKODA AUTO über 18 Millionen Tschechische Kronen einsparen konnte. Der Ideengeber erhielt für seinen Vorschlag eine Prämie von 600.000 Tschechischen Kronen. Neben der finanziellen Belohnung verlost ŠKODA unter allen Teilnehmern vier Mal jährlich Fahrzeuge. Außerdem können sie die Teilnahme an exklusiven Events gewinnen, etwa eine Reise zur Eishockey-Weltmeisterschaft.

Wie Archivaufzeichnungen belegen, bringen Mitarbeiter bei ŠKODA AUTO bereits seit 1918 Verbesserungsvorschläge ein, allerdings begann der Automobilhersteller erst im Jahr 1993 mit einem gezielten Ideenmanagement. Die konkreten Vorschläge der Mitarbeiter zeigen Möglichkeiten auf, wie sich im gesamten Unternehmen Kosten einsparen lassen oder wie Arbeitssicherheit und Energieeffizienz gesteigert werden können.

Heute trägt das Ideenmanagement bei ŠKODA AUTO den Namen ZEBRA. Die Einzelbuchstaben des Wortes stehen für die tschechischen Begriffe Znalost (Wissen), Elán (Elan), Bystrost (Scharfsinn), Rozum (Verstand) und Aktivita (Aktivität). Mit dem Programm ZEBRA ermutigt ŠKODA AUTO seine Beschäftigten, Verbesserungsvorschläge einzureichen und koordiniert die Bewertung sowie Umsetzung der Ideen und die Belohnung der Mitarbeiter. Seit dem Start von ZEBRA im Jahr 2010 stieg die Zahl der eingereichten Vorschläge von 11.620 auf den neuen Rekordwert von 29.971 in 2018. Die meisten eingereichten Verbesserungsvorschläge zeigten Möglichkeiten zur Materialeinsparung und zur Optimierung der Produktionsabläufe auf. Es folgten Ideen zur Prozessoptimierung, zur Steigerung der Arbeitssicherheit, zum Gesundheitsschutz und zu den Arbeitsbedingungen sowie zum Umweltschutz.

Vorhang auf für die Konzeptstudie ŠKODA VISION GT: Bei der Shenzhen-Hong Kong-Macao International Auto Show 2019 bietet ŠKODA einen ersten Ausblick auf das nächste Mitglied seiner SUV-Familie in China. (Foto: ŠKODA)

WERBUNG: