Stauvorhersage 5. bis 7.9.2014

ADAC Stauprognose für 5. bis 7. September 2014

Zähe Heimreise für Autofahrer aus fünf Bundesländern

1.9.2014.Der ADAC erwartet an diesem Wochenende wieder viel Verkehr auf den deutschen Autobahnen, vor allem Urlaubsheimkehrern drohen Staus und Behinderungen.

In Bremen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland enden in Kürze die Sommerferien, Bayern und Baden-Württemberg folgen in einer Woche. Einige Späturlauber, Wochenendausflügler und im Speziellen Bergwanderer sind auch noch Richtung Süden unterwegs. Autofahrer müssen sich am Samstag wieder auf schwere Brummis einstellen. Das erweiterte Lkw-Ferienfahrverbot ist ausgelaufen. Die Staustrecken sind:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Puttgarden – Lübeck – Hamburg – Bremen – Köln
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kassel
• A 7 Füssen/Reutte – Würzburg – Hannover – Hamburg
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 81 Singen – Stuttgart
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

Auf den Autobahnen im Ausland ist ebenfalls Richtung Norden viel los. Auf den wichtigsten Reiserouten müssen Autofahrer mit Staus und Verzögerungen rechnen:

Österreich: Tauern-, Karawanken-, Inntal-, Brenner-, Rheintal-, West- und Ostautobahn, Fernpass-Route, Arlberg-Schnellstraße
Italien: Brennerautobahn, Mailand – Chiasso, Udine – Villach, Verona – Venedig – Triest – Grenze Skofije (SLO) – Grenze Dragonja (HR)
Schweiz: Chiasso – Basel, St. Gallen – Zürich – Bern und San-Bernardino-Route
Frankreich: Orange – Lyon – Dole – Mühlhausen, spanische Grenze – Montpellier – Nimes – Orange, Aix-en-Provence – Monaco, Lyon –Dijon
Slowenien: Ljubljana – Karawankentunnel, Koper – Ljubljana, Zagreb – Ljubljana, Macelj – Ptuj – Maribor – Spielfeld
Kroatien: Split – Zadar – Zagreb vor den Mautstellen, Belgrad – Zagreb, Pula – Triest, Rijeka – Triest sowie die Küstenstraßen und die Straßen in der Region des Nationalparks Plitvicer Seen

Längere Aufenthalte dürfte es auch an den Grenzübergängen von und nach Serbien, Bulgarien, Griechenland und der Türkei geben.

WERBUNG: