Surf & Curve: Revolutionäre HMI Konzepte auf der CES 2018

7.2.2018 Aachen. Von BCS und der fka entwickelte HMI Konzepte schaffen völlig neue Möglichkeiten für das manuelle Fahren und halten Antworten für zukünftige Herausforderung der automatisierten Fahrt bereit.

Die fka bei der CES

Bei der CES 2018 besuchten über 180.000 Zuschauer Stände von über 4.000 Ausstellern aus der ganzen Welt. Zum ersten Mal überhaupt trat hier Body Control Systems gemeinsam mit der fka und LifeTAix als Partner für die HMI Entwicklung auf einem eigenen Messestand auf. Dabei wurde als Highlight das gemeinsam entwickelte Surf & Curve Mock-up vorgestellt, das innovative HMI Bedienkonzepte unmittelbar erlebbar macht.

Das Surf & Curve Projekt

Das Surf & Curve Konzept wirft dabei einen Blick in die Zukunft und bietet revolutionäre Bedienkonzepte, die nicht nur für die Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug während der manuellen Fahrt völlig neue Möglichkeiten schaffen, sondern auch Antworten für die Herausforderung der automatisierten Fahrt bereithalten. Hinter allen präsentierten HMI-Konzepten stecken bereits vorentwickelte Lösungen, die noch im Jahr 2018 prototypisch auf die Straße gebracht werden sollen.

Im Mittelpunkt der Entwicklung des gesamten Projekts stand stets der Nutzer. Deshalb wurden nicht nur Expertenstudien, sondern vor allem Usability Studien mit repräsentativen Nutzergruppen im statischen Fahrsimulator, im hochdynamischen Fahrsimulator und auf der Teststrecke durchgeführt. So konnte eine iterative Entwicklung entlang der Bedürfnisse der Nutzer sichergestellt und größter Wert auf eine möglichst intuitive, eindeutige und sichere Bedienung gelegt werden.

Vorgestellt wurden auf der CES 2018 unter anderem die Drivesticks mit einem innovativen Touch-Mouse-Hover Konzept, das Periscope als Spiegelersatzsystem mit einer kopfpositionsabhängigen Anzeige, das Comfort Control Panel als zentrales Bedienelement für Sitz- und Klimakomfort, eine innovative Klimaaktuatorik mit Infrarotstrahler und Pelletierelementen, der aktuierte Turning Seat als Verbindungselement zwischen manueller und automatisierter Fahrt, ein Infrarotsensor basiertes System zur Fahrerpositionsbestimmung, Komfortautomatisierung und physiologischen Überwachung, ein per Touch bedienbares und situationsabhängig verfügbares Entertainmentsystem sowie das Guidance Display als Weiterentwicklung eines herkömmlichen Instrumenten Clusters.

Einzigartig am Surf & Curve Projekt ist die hohe Anzahl an Bedienkonzepten die in einem Mock-up integriert sind und durch die konsequente Einbringung von Aktuatorik und Fahrsimulation erfahrbar gemacht werden. So steckt hinter jeder angebotenen Funktion bzw. Interaktionsmöglichkeit ein tatsächliches Systemverhalten, das dem Fahrer nicht nur das Bedienkonzept verdeutlicht, sondern ihn dessen Vorzüge auch unmittelbar erleben lässt.

WERBUNG: