“weiß blau – In Herzogenaurach” 25.5.2014

25. Mai 2014
15:45

“weiß blau – In Herzogenaurach” am Sonntag, 25.5.2014, um 15:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Es gibt viel zu entdecken zur Kultur und dem Lebensgefühl in der mittelfränkischen Stadt Herzogenaurach: die Schäffler-Gruppe – den größten Arbeitgeber der Stadt, eine kuschelige fränkische Altstadt mit Fachwerkhäusern und alten Türmen oder die Städtepartnerschaft mit Kaya, der sechstgrößten Stadt des westafrikanischen Staates Burkina Faso.

“Herzo” haben die hier stationierten amerikanischen Soldaten die Stadt genannt. “Herzo Base” heißt noch heute einer der Stadtteile von Herzogenaurach.

Natürlich ist nicht alles englischsprachig in Herzogenaurach, es gibt auch ganz “normal” klingende Stadtteile wie “Burgstall” oder “Hammerbach”, aber zu behaupten, die Stadt verströme mehr als andere Städte im Nürnberger Raum Internationalität, kommt der Wahrheit schon sehr nahe. Diese Internationalität prägt auch die Sendung.

Da ist etwa ein Besuch bei den “Herzo Singers”, einem internationalen Chor – mit einem Franzosen, einer Japanerin und einer Kanadierin. Heute gibt es zwei Weltfirmen in der 23.000-Einwohner-Stadt: “adidas” und “Puma”. Und die “Schäffler AG” ist das dritte international agierende Großunternehmen.

Moderatorin Annett Segerer besucht einen Tennisschuhdesigner bei “adidas”, der ihr von seiner Inspiration erzählt. Zugleich illustriert er in seinem “Zweitberuf” als Vater Kinderbücher. Auch ein “Pumaner” kommt natürlich zu Wort, ein überzeugter Herzogenauracher noch dazu: Helmut Fischer. Er ist vielseitig interessiert, hat viele wertvolle Puma-Schuhe im Lauf der Zeit gesammelt, weiß viel über lokale Steinkreuze und dokumentiert seine Heimat auch fotografisch.

Herzogenaurach ist auch eine außergewöhnlich aktive Musikstadt. Dies ist sicher auch der “Musikinitiative Herzogenaurach” zu verdanken. Sie hat eine naheliegende Idee umgesetzt: Proberäume für Bands aller Art anzubieten.

Das Filmteam ist u. a. zu Gast, wenn Paddy’s Last Order Irish Folk präsentiert und die Alternative Rock Band namens Blown Apart ihr erstes Demo einspielt. Und die Geigerin Emma Deutsch wird vorgestellt. Sie heißt zwar Deutsch, kommt aber aus Amerika. Noch mehr Musik gibt es von Kantor Toni Rotter, seinem elfjährigen Orgelschüler, den von ihm geleiteten Chören und der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach.

In einer Cocktailbar trifft das BR-Team einen aus dem Kosovo stammenden Herzogenauracher, der nicht nur wunderbare Cocktails mixt, sondern – wie könnte es anders sein – auch Musik macht.

“weiß blau – In Herzogenaurach” am Sonntag, 25.5.2014, um 15:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: