„Wenn wir alle Engel wären“ 25.12.2015

25. Dezember 2015
12:55

Weihnachtsprogramm

„Wenn wir alle Engel wären“ am 1. Weihnachtstag, Freitag, 25.12.2015, um 12:55 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Spielfilm
Produziert: Deutschland, 1956

Nach einer durchzechten Nacht im Düsseldorfer Amüsierviertel erwacht der Provinzbibliothekar Christian Kempenich neben einer fremden Frau. Christian stiehlt sich heimlich davon, doch das Hotel erstattet Anzeige wegen Wäschediebstahls. So erfahren seine Ehefrau Elisabeth und schließlich das ganze Dorf von der Affäre.

Zunächst ist Elisabeth empört über den vermeintlichen Seitensprung ihres Gatten – aber auch sie selbst erweist sich nicht gerade als Unschuldsengel.

Christian Kempenich, Stadtbibliothekar im idyllischen Moselstädtchen Weinbach, ist ein Ausbund an Tugend. Doch als Christian einmal ohne seine Frau Elisabeth zu einer Taufe nach Düsseldorf fährt, erwacht er am nächsten Morgen an der Seite einer ihm unbekannten Frau. Verkatert schleicht er sich davon. Doch die Angelegenheit hat ein Nachspiel, denn das Hotel Bijou erstattet Anzeige wegen Wäschediebstahls.

Ein Meldezettel mit dem Eintrag „Christian Kempenich und Frau“ lässt keinen Zweifel an seiner vermeintlichen Affäre. Und dank Christians schwatzhafter Schwester Selma tratscht bald der ganze Ort über den Fehltritt des Bibliothekars. Der besorgte Bürgermeister suspendiert den moralisch untragbaren Beamten vom Dienst, der Polizeikommissar ordnet gar eine Hausdurchsuchung an.

Um seine eifersüchtige Frau zu besänftigen, bittet Christian seinen Freund Enrico Falotti um Hilfe. Falotti soll erklären, er sei im Hotel Bijou unter Christians Namen abgestiegen. Doch das ist keine gute Idee, denn Falotti war an besagtem Abend in einem Hotel in Koblenz – und zwar mit Christians Ehefrau.

Hintergrundinfo:

Die kurzweilige Neuverfilmung des gleichnamigen Heinz-Rühmann-Lustspiels von 1936 basiert auf einer Vorlage des populären Romanautors Heinrich Spoerl, der auch „Die Feuerzangenbowle“ schrieb. Dieter Borsche und Marianne Koch überzeugen in dem Heimatfilm mit Gesangseinlagen als braves Ehepaar, das sich in ein heilloses Gewirr aus Lügen und Verdächtigungen verstrickt.

Besetzung:

Christian Kempenich Dieter Borsche
Elisabeth Kempenich Marianne Koch
Enrico Falotti Hans Söhnker
Selma Fita Benkhoff
Polizeikommissar Gustav Knuth

Regie:
Günther Lüders

„Wenn wir alle Engel wären“ am 1. Weihnachtstag, Freitag, 25.12.2015, um 12:55 Uhr im Bayerischen Fernsehen

WERBUNG: